Trainerfortbildung: Turnen

Das Thema Turnen im Sportunterricht, bzw. beim Kindersport hat natürlich auch bei uns im Verein eine hohe Priorität. Was jedoch einfach klingt, ist in Wirklichkeit hoch komplex: Welche Übungen sind für welche Altersklasse geeignet? Wie kann man effektiv Hilfestellung geben? Wie kann ich die Kinder an schwierige Übungen, z.B. Handstand u.ä. heranführen? Um diese Fragen zu beantworten und unsere Trainer auf den neusten Stand zu bringen, veranstalteten die Leipziger Sportlöwen eine kleine Fortbildung.
Geleitet wurde diese von Tina Jentsch, ehemalige erfolgreiche Leipziger Turnerin und jetzt selbst Trainerin, unter anderem für die Kader-Athleten des Judo-Verbands Sachsen.
Insgesamt 9 Trainer waren dabei, um sich zu informieren und das neu erworbene Wissen in ihren Trainingsgruppen anzuwenden:
Tino Rose: „Wir wollen die turnerische Ausbildung bei unseren Sportlern verbessern. Das fängt schon beim Kindersport an. Da ist es wichtig, dass die Trainer wissen wie es geht und welche Techniken ab welchem Alter unterrichtet werden können.”
Sophie Mörbitz (Trainerin Kindersport): Ich habe extrem viel gelernt. Einige Dinge habe ich in den letzten Jahren instinktiv richtig gemacht, aber ich konnte auch sehr viel Neues mitnehmen. Tina kannte so viele tolle Übungen, die den Kindern turnerische Grundfertigkeiten spielerisch vermitteln.”

Da die Fortbildung ein voller Erfolg war, planen wir Tina in naher Zukunft regelmäßig einzuladen, um auch mal reine Turneinheiten für die Sportler der U11 und U15 durchführen zu können.

Fortbildung der Kindersporttrainer

Die Leipziger Sportlöwen legen viel Wert auf die Fortbildung der Übungsleiter. Am Mittwochabend haben sich unsere Kindersporttrainer getroffen, um unter der Anleitung von Nicole Grützmacher über das Trainer der Jüngsten zu sprechen. Dabei ging es um geeignete Trainingsmethoden, altersgerechte Spielformen und dem sinnvollen Aufbau einer Sportstunde. “Bei unseren Kursen sind Kinder von 3 – 6 Jahren. Diese haben natürlich einen unterschiedlichen Entwicklungsstand und verschiedene motorische Voraussetzungen. Das müssen unsere Trainer beim Planen der Stunde natürlich beachten”, erklärt die Doktorandin der Sportwissenschaft. “Es gibt immer wieder neue sportwissenschaftliche Erkenntnisse, die wir unbedingt in unsere Arbeit einfließen lassen wollen.”

IMG_9738Die Trainer haben die Fortbildung auch genutzt, um Erfahrungen auszutauschen. “Manche Spiele werden von den Kindern begeistert aufgenommen und manche nicht. Man weiß oft nicht so recht warum. Hier bekommt man das Feedback der anderen Trainer und oftmals muss man nur eine Kleinigkeit ändern and schon klappt es. Solche Tipps sind unglaublich wichtig”, zeigt sich Kindersport-Trainerin Pauline Hähner begeistert von dem Treffen. Beim gemeinsamen Abschlussgetränk im City-Huhn wurde schon über die nächste Fortbildung sinniert.