Zerbster Roland 2.0

Auch dieses Jahr fuhren die Leipziger Sportlöwen zum Zerbster Rolandpokal. Durch einen Mangel an Kampfrichtern fiel die Organisation etwas schwer und es ging alles etwas drunter und drüber.

Ferdinand Hoffmann und Hannes Voßler (von links).

Von ihrer besten Seite zeigten sich die beiden U9-er Hannes Voßler und Ferdinand Hoffmann, beide mit dem zweiten Platz. “Es ist immer wieder schön zu sehen, dass das Training Früchte trägt. Die beiden können stolz auf diesen Wettkampf sein!”, so Tino Rose.

In der U13 überraschte Baba Sok mit einem sensationellen Tai-Otoshi und konnte sich den ersten Platz erkämpfen.

image_pdfimage_print