Skip to content

Frühjahrs-Turnier mit Rekordbeteiligung

Das traditionelle Sportlöwen-Neujahrsturnier musste in diesem Jahr coronabedingt in den März verlegt werden. Das Turnier besteht aus zwei verschiedenen Wettkämpfen. Ein Boden-Turnier für unsere Judo-Anfänger und Wettkampf für die U11.

Mit insgesamt 76 Startern gab es eine Rekordbeteiligung bei den Judo-Anfängern. Diese kommen aus unseren sechs Anfänger-Kursen. Fünf von diesen Kursen sind reine Schul-AG’s, die in Kooperation mit neun Schulen durchgeführt werden. Die hohe Anzahl an Sportlern war auch der Grund, das Turnier in drei Blöcke zu unterteilen. Gekämpft wurde (mit wenigen Ausnahmen) in 4er-Pools und sortiert nach Gewicht. Damit hatten alle Kinder gleich schwere Gegner und das gleiche Pensum an Kämpfen.

Für unsere Anfänger war es das erste Turnier und die erste richtige Bewährungsprobe. Genauso aufgeregt wie die Kinder, waren sicherlich auch die Eltern. Damit auch niemand den ersten Wettkampf des Nachwuchses verpassen musste, gab es eine Live-Stream von allen drei Wettkampfmatten. Unser Lieblingsbarista von Leckerrad hat sich wie immer um die Heißgetränke gekümmert, damit den Eltern bei den eisigen Temperaturen nicht zu sehr frieren mussten.

Aber nicht nur für die Anfänger war es eine Premiere, sondern auch für die U11 war es der erste Saison-Höhepunkt. Vorrangig ging es darum, die im Training erlernten Wurf- und Bodentechniken unter Wettkampfbedingungen anzuwenden.

Es war das erste Mal, dass alle U11 Trainingsgruppen (aus Lindenau und der Südvorstadt) zusammen auf der Matte standen. Die Trainer nutzten das Turnier daher für eine kleine Standortbestimmung. Gerade in Bezug auf die anstehenden Wettkämpfe.

Natürlich gab es am Ende für alle Kinder Medaillen und Urkunden. Als „Bester Techniker“ wurde Louis von Wolffersdorf geehrt. Mona Eschenhagen gewann die Auszeichnung „Beste Technikerin“.

Live stream

Galerien