Deutsche Meisterschaften mit Sportlöwenbeteiligung


Maya Zippel und Lea Wierick nach der Mitteldeutschen Meisterschaft, beide belegten den dritten Platz.

Am 16.02.2019 fanden in Jena die Mitteldeutschen Meisterschaften der Altersklassen U18 statt. Mit ihren Platzierungen bei den Landesmeisterschaften eine Woche vorher platzierten sich Maya Zippel, Lea Wierick und Sarah Müller für diese letzte Hürde, auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft. Leider verletzte sich Sarah einige Tage vor dem Wettkampf, somit stellten sich nur zwei Sportlöwinnen der Konkurrenz aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Natürlich war hier eine große Portion Nervosität und Aufregung im Spiel und das merkte man auch. Lea und Maya lieferten jedoch trotzdem gute Kämpfe und konnten sich nach jeweils 3 gewonnen und einem verlorenen Kampf Bronze ergattern. Damit qualifizierten die beiden sich souverän für die Deutschen Meisterschaften.

Diese fanden zwei Wochen später im heimischen Leipzig statt, die Brüderhalle war sowohl am Samstag, als auch am Sonntag gut gefüllt. Also beste Bedingungen für unsere zwei Sportlerinnen? Leider nicht… Einige Tage vor dem Jahreshöhepunkt erkältete sich Lea und musste deshalb kränklich in eine stark besetzte Gewichtsklasse starten. Auch das Losglück war ihr nicht hold, so verlor sie ihren ersten Kampf gegen die spätere Drittplatzierte Charlotte von Leupold. Auch in der Trostrunde konnte Lea nicht ihr volles Potenzial zeigen und verlor ihren zweiten Kampf gegen die national schon in Erscheinung getretene Emma Heiland.

Maya zeigte sich erneut etwas aufgeregt in der ersten Runde war ihr der Druck deutlich anzumerken. Zwar besiegte sie ihre Gegnerin mit einer Würgetechnik, jedoch tat sie sich gerade im Stand gegen ihre qualitativ und technisch unterlegene Gegnerin schwer, diese konnte sogar Mayas zwischenzeitliche Waza-Ari Führung ausgleichen. Im zweiten Kampf sah man schon eine deutliche Verbesserung, Maya hielt lang gut mit und konnte selbst einige gute Techniken ansetzen. Leider war sie etwas unaufmerksam, was den Bodenkampf anging, so kam es, wie es kommen musste: Maya verteidigte sich unzureichend und ließ sich von ihrer Gegnerin abhebeln. Hierbei verletzte sie sich auch noch am Arm und musste deshalb vorzeitig aus dem Wettkampf ausscheiden.

Alles in allem eine traurige Ausbeute, zumal eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre. Wir wünschen unseren Sportlerinnen eine gute Besserung und viel Erfolg im nächsten Jahr!

image_pdfimage_print