Alle Jahre wieder: Das Weihnachtsturnier

Am 15.12.2018 fand unser alljährliches Weihnachtsturnier statt. Das Weihnachtsturnier (mit anschließender Weihnachtsfeier) ist für viele unserer jüngeren Judoka die erste Möglichkeit, sich außerhalb des Trainings mit anderen Sportlern zu messen. Durch die vertraute Atmosphäre der Halle soll unseren Sportlern ein Teil der Aufregung genommen werden, die man bei einem Wettkampf (besonders, wenn es der erste ist) verspürt und der Spaß am Judo in den Vordergrund gerückt werden.

Auch dieses Jahr war die Veranstaltung wieder gut besucht, 44 Sportlöwen und -löwinen aus … verschiedenen Trainingsgruppen der Trainer Tino Rose, Sebastian Hampel und Christoph Paul wollten ihr Können unter Beweis stellen und möglichst viele Kämpfe führen. Auch unser GTA-Trainer Tobias Mathieu kam mit einer achtköpfigen Abordnung seines Heimatvereins SC DHfK in die GutsMuthsstr. 16, um mit ein paar neuen Gesichtern für ein spannendes Turnier zu sorgen.

Wie üblich startete der Wettkampf mit dem Wiegen, anschließend wurden die Sportler (entsprechend ihrem Gewicht) in Vierergruppen eingeteilt. Somit waren jedem Teilnehmer drei Kämpfe garantiert. Nachdem anschließend alle auf der Mattenfläche eingetrudelt waren, ging es los mit einer kleinen Erwärmung und Dehnung, um Verletzungen vorzubeugen, dann konnte der Wettkampf gegen 13:00 Uhr endlich eröffnet werden.

Zu Beginn war die Aufregung noch recht groß, im Laufe des Vormittags nahm jedoch das Wettkampffieber überhand. Alle Teilnehmer des Wettkampfes gaben ihr Bestes und zeigten ihren Tainern und den anwesenden Eltern, dass fleißiges trainieren sich auszahlt. Besonders hervorzuheben sind hierbei Hannes Schürer, welcher an diesem Tag einen filmreifen O-uchi-gari warf und …  Beide wurden zusätzlich zu ihren Platzierungen mit dem Titel „Bester Techniker“ und „Beste Technikerin“ ausgezeichnet. Die Siegerehrung übernahm Cheftrainer Sebastian Hampel und schon bald konnten sich alle jungen Sportlöwen über ihre hochverdienten Medaillen freuen:

Platzierung       Name                           Jahrgang  Trainer






1. Platz






Roan Bischof
Anton Beck
Hannes Schürer
Ferdinand Hoffmann
Hannes Voßler
Hans Mehlitz
Ole Gierth
Minea Brodowski
Maria Gohr
Kira Noeller
Serafina Lison
Lea Kovacs
Manuel Thomas
2008
2008
2009
2010
2010
2010
2011
2008
2008
2010
2010
2008
2009
Tino Rose
Tino Rose
Sebastian Hampel
Tino Rose
Tino Rose
Christoph Paul
Tobias Mathieu
Tino Rose
Tino Rose
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Tino Rose






2. Platz






Willi Ambos
Oskar Müller
Jonathan Ludolph
Malte Brendel
Kilian Nietzsche
Ben Wachsmuth
Alba Koch
Mariella Schaller
Emma Goldschmidt
Lotte Holzendorf
Samuel Melnik
Samiel Kratzschmann
Gustav Meißner
2009
2009
2008
2010
2010
2010
2010
2008
2008
2010
2011
2008
2009
Tobias Mathieu
Tino Rose
Tino Rose
Tino Rose
Christoph Paul
Christoph Paul
Sebastian Hampel
Tino Rose
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Tino Rose
Christoph Paul












3. Platz












Edgar Dziersk
Edwin Springer
Timo Rost
Janek Hentsch
Jaemie Tetzner
Anton Türk
Emil Tischler
Onno Drost
Frederik Mörbe
Hannes Schubert
Ben Petzschler
Oskar Siegmeyer
Juna Eichler
Marley Sierecki
Helene Rose
Sophie Bowitzky
Amelia Mikosch
Emma Morrys
Robin Linda Becker
Kira Krentel
Nils Kulick
Clara Kästing
Frieda Baumbach
Jonas Weißenborn
Kilian Tauscher
Mika Mesecke
2009
2009
2009
2009
2009
2009
2010
2010
2010
2010
2010
2011
2010
2010
2008
2009
2009
2008
2011
2011
2010
2011
2008
2008
2009
2009
Christoph Paul
Sebastian Hampel
Christoph Paul
Tobias Mathieu
Christoph Paul
Christoph Paul
Sebastian Hampel
Tino Rose
Tobias Mathieu
Sebastian Hampel
Tobias Mathieu
Christoph Paul
Tino Rose
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Tino Rose
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Tobias Mathieu
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Sebastian Hampel
Tino Rose
Christoph Paul

Die glücklich Platzierten Sportlöwen:

Anschließend an den Wettkampf und die Siegerehrung war die Matte erst einmal freigegeben, um ein bisschen rumzutoben. Das ließen sich die Wettkämpfer natürlich nicht zweimal sagen, mit etwaigen Geschwistern im Schlepptau wurde die Halle erobert. Währenddessen wurde auch das Buffet eröffnet, damit sich alle ordentlich stärken konnten. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei den vielen Eltern bedanken, die durch mitgebrachte Leckereien dafür sorgten, dass sich die Biertischgarnituren bedenklich durchbogen!

Den Höhepunkt der Weihnachtsfeier bildete wieder das Leipziger Knalltheater, mit einer Vorstellung, die sowohl alt, als auch jung bezauberte. Nach der Vorstellung konnte sich natürlich nochmal ausgepowert werden, so wie es sich für einen Sportverein gehört. Nach und nach breitete sich jedoch eine allgemeine Müdigkeit aus, so dass auch die letzten Sportlöwen gegen 18:00 Uhr den Heimweg antraten.

Alle Impressionen auf einen Klick:

image_pdfimage_print