Jahreshöhepunkt in der U21

Am 10. und 11.03.2018 fanden in Frankfurt (Oder) die deutsche Meisterschaft statt. Für die Leipziger Sportlöwen gingen am Samstag Michelle Hoffmann und am Sonntag Aaron Schneider auf die Matte, um eine der heiß begehrten vorderen Ränge zu belegen.

In der Gewichtsklasse -57 kg konnte Michelle ihren ersten Kampf nach 30 Sekunden mit einem Hebel beenden und rutschte so eine Runde weiter. Im nächsten Kampf stand die Sportlöwin der letztjährigen deutschen Meisterin Caroline Fritze gegenüber. Die Begegnung war eher technisch geprägt, keine der beiden Sportlerinnen konnte vorerst einen bedeutenden Vorteil erringen, letzten Endes verlor Michi ihren Kampf aber nach 3:30 Minuten, durch einen dritten Shido (Bestrafung).

Nun hieß es: Ab in die Trostrunde. Hier konnte Michi erneut mit einer Bodentechnik punkten, nach 1:30 Minuten zwang sie ihre Gegnerin mit einer Huizinga-Rolle und anschließendem Hebel zur Aufgabe. Auch den nächsten Kampf gewann Michelle souverän mit einer Uchi-Mata Technik, das führte die Erfolgssportlerin geradewegs in Kampf um Platz drei.

Bei diesem alles entscheidenden Kampf hatte Michi zuerst einiges einzustecken, so ging sie bald mit Waza-Ari in Rückstand. Doch dann, eine Minute vor Kampfende, konnte Michelle ihre Gegnerin mit einer Fegetechnik quasi “auf dem falschen Fuß” erwischen und sich so ´vollkommen verdient den dritten Platz sichern.

“Auf meine Füße kann ich mich immer verlassen,” kommentierte die Leipziger Sportschülerin überglücklich ihren Erfolg.

Ganz rechts freut sich Michelle über ihren 3. Platz.

 

Am Sonntag konnte Aaron sich leider nicht platzieren, schon im ersten Kampf scheiterte er in der Gewichtsklasse -100 kg gegen Yvo Witassek, der in der Altersklasse U18 bereits deutscher Meister -90 kg und Vizemeister +90 kg wurde. Dieser verlor seinen nächsten Kampf jedoch, so dass Aaron schon nach einem Kampf aus dem Turnier ausschied.

image_pdfimage_print