Dreimal zum Jahreshöhepunkt bitte!

Am vergangenen Wochenende fand mit der Mitteldeutschen Meisterschaft die dritte und letzte Qualifikationshürde zur Deutschen Meisterschaft statt. Im anhaltinischen Schönebeck wurden in den Altersklassen unter 18 und unter 21 Jahren die besten Judokas des mitteldeutschen Raumes gesucht.

Insgesamt vier Sportlöwen stellten sich der Konkurrenz und am Ende des Tages schafften mit Maya Zippel, Michelle Hoffmann und Aaron Schneider sogar drei von ihnen den Sprung zum Jahreshöhepunkt.

Sehr souverän präsentierte sich an diesem Tag Michelle Hoffmann (U21), in der Gewichtsklasse -57 Kilogramm. So musste sie in ihren vier Kämpfen nie über die volle Kampfzeit gehen und gewann das Finale gegen Casandra Arning aus Thüringen sehenswert mit einer Fußfegetechnik.

In der gleichen Gewichtsklasse, nur in der Altersklasse unter 18 Jahren, gelang Maya Zippel die Überraschung des Tages. Nach einem Autaktsieg gegen Lilly Engers aus Halle verlor sie den Kampf um den Poolsieg etwas unglücklich und fand sich in der Hoffnungsrunde wieder. Hier besiegte sie, in einer Neuauflage des Landesmeisterschaftsfinales, erneut Katharina Löbig aus Taucha und hat nun die Chance um Bronze zu kämpfen. Durch eine Disqualifikation ihrer Gegnerin im Halbfinale und der daraus resultierender Kampfsperre gewann Maya diese Begegnung kampflos und fährt nun als erst 14-jährige, im Zuge ihrer ersten Deutschen Meisterschaften U18, in 14 Tagen nach Herne.

Das erfreuliche Ergebnis rundetet Aaron Schneider, in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm ab. Nach zwei Siegen und einer Niederlage konnte sich der 17-jährige über Silber freuen. Gemeinsam mit Michelle kämpft er in drei Wochen in Frankfurt/O. mit den besten Judokas Deutschlands um weitere Siege und wertvolle Erfahrungen.

Nach ihrem 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen gehört Michelle zum erweiterten Favoritenkreis und kämpft um ihre erste Medaille in dieser Altersklasse.

 

image_pdfimage_print