Drei Sieger beim 2. FuJu-Cup

Am Samstag fand der 2. FuJu-Cup statt. Zwar waren in diesem Jahr nur drei Teams gemeldet, aber der Stimmung war das nicht hinderlich. Klarer Sieger in diesem Jahr war das Team vom Kodokan Erfurt. Die Erfurter hatten alten Haudegen wie Anton Wetzel, André Hoffmann und Stefan Döring mit dabei und setzten sich sowohl bei den Judokämpfen, also auch beim Mattenfußball souverän durch. Platz zwei ging an die Mannschaft vom FSV Magdeburg. Die Anhaltiner schickten das Team mit dem höchsten Altersdurchschnitt auf die Matte. Doch ein respektables 1:1 im Judo und ein 11:9 im Mattenfußball gegen die Sportlöwen haben gezeigt, dass Alter nicht vor Siegen schützt.

Platz drei ging an die Gastgeber von den Leipziger Sportlöwen. Auch die überraschende Berufung von Geschäftsführer Sören Starke in die Mannschaft reichte nicht zu einer besseren Platzierung. Gerade beim Fußball (4x 20 min) musste das Team zwei empfindliche Niederlagen einstecken. Doch eine Platzierung ist bei diesem Turnier eher zweitrangig. Der Spaß und der freudbetonte sportliche Wettstreit steht beim FuJu-Cup im Vordergrund. Und Spaß hatte allen Beteiligten mit Sicherheit.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Diesmal mit nur 2x 10 min Fußball und vielleicht einem Bodenturnier.

46 Fotos

 

 

image_pdfimage_print